Spenden, Fördermitgliedschaften und Sponsoring

Ihre Spende hilft unserer Arbeit

Fördermaßnahmen durch Staat und Kommune werden immer weiter eingeschränkt und die Arbeit von Vereinen wird schwieriger. Mit Ihrer Spende können Sie unsere Arbeit unkompliziert unterstützen. Dies ist als Allgemeine Spende oder Zuwendung ebenso möglich wie zielgerichtet für ein Projekt.

Unser Ziel ist es den Pflege- und Betreuungsberuf in besonderer Weise hervorzuheben und zu würdigen. Wir wollen zeigen dass der Pflege- und Betreuungsberuf anspruchsvoll ist und eine empathische Grundhaltung ebenso dazu gehört wie Fachkenntnisse.

Unser Spendenkonto

Konto: 980657902
BLZ: 86010090
Institut: Postbank Leipzig
IBAN: DE40860100900980657902
BIC: PBNKDEFF

Wenn Sie einen bestimmten Zweck unterstützen wollen, dann tragen sie diesen bitte im Feld Verwendungszweck neben ihren persönlichen Daten ein. Liegen uns ihre persönlichen Daten/Anschriften etc. vor senden wir Ihnen umgehend die Spendenbescheinigung. Wenn Sie keinen bestimmten Verwendungszweck eintragen, dann unterstützen Sie die gesamte Arbeit unseres gemeinnützigen Vereins. Dafür vielen Dank.

Bei Beträgen unter 100 Euro erkennt das Finanzamt auch den Abbuchungsbeleg Ihres Geldinstitutes an. Allerdings müssen aus der Buchungsbestätigung – neben dem Zuwendungsbetrag – auch Name und Kontonummer des Auftraggebers und des Empfängers sowie der Buchungstag ersichtlich sein.

Besonderheit Sponsoring: Wollen Sie mit gezieltem Sponsoring Veranstaltungen unterstützen bitte ich Sie uns zu fragen.

Amtsgericht Leipzig, VR 5465

Finanzamt Eilenburg, SteuerNr.: 237/143/03406, steuerbegünstigt gemäß Bescheid vom 10.09.2013

In § 3 unserer Satzung „Selbstlosigkeit“ heißt es:

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung 1977/Abschnitt „steuerbegünstigte Zwecke“ in der jeweils gültigen Fassung (Anlage I zu § 60 AO).

(2) Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(3) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereines.

(4) Die Mitglieder dürfen bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereines keine Anteile des Vermögens des Vereins erhalten.

(5) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereines fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden

Hinweise für Fördermitglieder des Deutschen Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.:

Fördermitgliedschaft – Einzelperson: mindestens 50,00 €/Jahr   Einrichtungen/Institutionen/Firmen etc: mindestens 250,00 €/Jahr

Rechte und Pflichten des Fördermitglieds sind:
a) die Satzung anzuerkennen und nach ihr zu handeln,
b) die auf der Grundlage dieser Satzung ergangenen Ordnungen des Vereines anzuerkennen,
c) die Interessen des Vereins in der Öffentlichkeit zu vertreten,
d) das einheitliche Erscheinungsbild des Vereins zu fördern und das Logo ordnungsgemäß zu verwenden,
e) sich im Namen des Vereins bei Projekten des Vereins und Dritter die die Ziele des Vereins unterstützen einzubringen,
f) am Leben des Vereins teilzunehmen und es mitzugestalten,
g) sich offen und kritisch zur Arbeit des Vereins zu äußern und Vorschläge zu unterbreiten,
h) an der Vorbereitung und Beschlussfassung zu den Zielen und Aufgaben des
Vereins sowie an Rechenschaftslegungen mitzuwirken,
i) die Arbeit des Vereins zu fördern,

Aufnahme des Fördermitglieds (§ 5 der Satzung): Die Aufnahme des Fördermitglieds erfolgt nach Eingang des vollständig ausgefüllten Vordrucks erst durch Beschluss des Vorstandes. Der Beschluss wird dem Fördermitglied schriftlich mitgeteilt.
Beendigung der Mitgliedschaft (§ 6 der Satzung): Die Mitgliedschaft von Fördermitgliedern endet:
a) durch Austritt unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum Jahresende, der schriftlich gegenüber dem Vorstand des Vereines zu erklären ist,
b) durch Ausschluss durch den Vorstand (bei schwerem Verstoß gegen die Satzung, materieller Schädigung oder Schädigung des Ansehens des Vereines);
c) durch den Tod des Fördermitglieds, bei juristischen Personen durch deren Auflösung oder durch Insolvenz. Gegen einen Ausschließungsbeschluss kann innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Mitteilung des Ausschlusses Widerspruch beim Vorstand eingelegt werden. Über den Widerspruch entscheidet nach Anhörung die Mitgliederversammlung endgültig. Das ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglied hat keinen Anspruch gegenüber dem Vereinsvermögen.

Aktives/Passives Wahlrecht: Das Fördermitglied besitzt kein aktives und passives Wahlrecht.
Ordentliche Mitglieder können auch Fördermitglieder sein, wenn Sie den Verein über das Maß des Mitgliedsbeitrages hinaus wirtschaftlich unterstützen wollen, § 5 (6) der Satzung.